Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

als Mitglied des Deutschen Bundestages vertrete ich Hamburg und meinen Wahlkreis Wandsbek in unserer Hauptstadt Berlin.

Neuigkeiten

Meine Arbeit aktuell

picture alliance / Kay Nietfeld / dpa

Wandsbek

Mein Wahlbezirk

Wandsbek ist meine Heimat – politisch wie auch privat. Hier im charmanten und vielfältigen, städtisch sowie teilweise noch dörflich geprägten Hamburger Nordosten kandidiere ich wieder für den Deutschen Bundestag.

Der einwohnerstärkste Bezirk Hamburgs mit gut 425.000 Einwohnern ist liebens- und lebenswert. Der Bundestagswahlkreis Wandsbek umfasst allerdings nur die Stadtteile Bramfeld, Farmsen-Berne, Jenfeld, Marienthal, Rahlstedt, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf und Wandsbek und neu ab dieser Bundestagswahl ist auch Eilbek dabei.

Wandsbek

Mein Wahlbezirk

Wandsbek ist meine Heimat – politisch wie auch privat. Hier im charmanten und vielfältigen, städtisch sowie teilweise noch dörflich geprägten Hamburger Nordosten kandidiere ich wieder für den Deutschen Bundestag.

Der einwohnerstärkste Bezirk Hamburgs mit gut 425.000 Einwohnern ist liebens- und lebenswert. Der Bundestagswahlkreis Wandsbek umfasst allerdings nur die Stadtteile Bramfeld, Farmsen-Berne, Jenfeld, Marienthal, Rahlstedt, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf und Wandsbek und neu ab dieser Bundestagswahl ist auch Eilbek dabei.

Aydan Özoğuz

Hamburger Deern in Berlin

Zwischen meiner Geburt in der Hamburger Finkenau und meinem heutigen Engagement in der Berliner Bundespolitik lagen einige Zwischenstationen – hier erfahren Sie mehr über mich, meinen Werdegang und meine aktuellen Mandate.

Integrationsbeauftragte / Franquesa

picture alliance / ZB

Social Media

Immer auf dem aktuellen Stand

 

2 Wochen

Aydan Özoguz

Spätschicht gestern im Deutschen Bundestag mit Susanne Mittag und Johannes Kahrs.Aber bei der Änderung des Atomgesetzes um 23.55 h sind wir weiterhin dabei! ... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

3 Wochen

Aydan Özoguz

Meine gestrige Plenarrede in der aktuellen Stunde zur Seenotrettung im Mittelmeer ... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

3 Wochen

Aydan Özoguz

Gestern war Ole Thorben Buschhüter, Verkehrsexperte der SPD-Bürgerschaftsfraktion und Parlamentarischer Geschäftsführer Gast bei meinem politischen Frühstück, um mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über „Die Mobilität von morgen: Mehr U-und S-Bahnen für Wandsbek“ zu diskutieren.

In meinem Wahlkreis Wandsbek liegt der Fokus besonders auf dem weiteren Ausbau des schienengebundenen ÖPNV: Die Planungen für die neue S4 – der neuen S-Bahnlinie von Altona über Rahlstedt und Ahrensburg nach Bad Oldesloe laufen auf Hochtouren. 2020 sollen die Bauarbeiten beginnen. Darüber hinaus kommt der Hamburger U-Bahnnetz-Ausbau mit großen Schritten voran: Im Februar erfolgte der erste Spatenstich für den Ausbau der neuen U-Bahnhaltestelle Oldenfelde. Ab 2021 soll dann auch der Bau der U-Bahnlinie 5, die Bramfeld und Steilshoop mit den Arenen und dem Osdorfer Born verbinden soll, beginnen.

Mehr dazu auch auf: www.oezoguz.de
... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

G. ist „entsetzt über die Verrohung der Sprache“. Ist das jetzt Heuchelei oder Heuchelei?

Johannes Kahrs@kahrs

tja https://t.co/6QSZGrHLMs

Pressekonferenz Digitale #SBahn: „Wir machen den Verkehr in unserer Stadt zuverlässiger, umweltfreundlicher und sicherer. #Hamburg ist ein guter Partner für die DB, um die erste Teststrecke für selbstfahrende S-Bahnen einzurichten“, sagte BGM @TschenPe. https://t.co/Z1wfCgWsXu

3

Wo immer man die AfD kritisiert, folgt ein "Ja, aber" Konservativer. Knappes Ja (+Höcke-Distanzierung, und man selbst würde ja nie!), dann 10x so langes Aber, das die AfDler versteht und deren Kritiker tadelt. Leute, so wird das nix. Ihr seid nicht besser als die Versager 1928ff.

Im Twitteraccount der #Storch in den letzten 48 Stunden natürlich kein Pieps von #NSU und seinen Opfern. Stattdessen Hetze gegen "Feinstaubnazis", den "Islamisierungsapologeten" Mazyek und den "Vorzeigemoslem" Özil. Das Unentwegte, Hämische erinnert an den Judenhass der 30er.

Finde man muss diese Kinder in Thailand einfach in der Höhle lassen und eine starke BOTSCHAFT schicken, damit andere Kinder nicht mehr in Höhlen reinlaufen. Wir können ja nicht alle aus der Erde rausholen.

Load More...