Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

als Mitglied des Deutschen Bundestages vertrete ich Hamburg und meinen Wahlkreis Wandsbek in unserer Hauptstadt Berlin.

Neuigkeiten

Meine Arbeit aktuell

picture alliance / Kay Nietfeld / dpa

Wandsbek

Mein Wahlbezirk

Wandsbek ist meine Heimat – politisch wie auch privat. Hier im charmanten und vielfältigen, städtisch sowie teilweise noch dörflich geprägten Hamburger Nordosten kandidiere ich wieder für den Deutschen Bundestag.

Der einwohnerstärkste Bezirk Hamburgs mit gut 425.000 Einwohnern ist liebens- und lebenswert. Der Bundestagswahlkreis Wandsbek umfasst allerdings nur die Stadtteile Bramfeld, Farmsen-Berne, Jenfeld, Marienthal, Rahlstedt, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf und Wandsbek und neu ab dieser Bundestagswahl ist auch Eilbek dabei.

Wandsbek

Mein Wahlbezirk

Wandsbek ist meine Heimat – politisch wie auch privat. Hier im charmanten und vielfältigen, städtisch sowie teilweise noch dörflich geprägten Hamburger Nordosten kandidiere ich wieder für den Deutschen Bundestag.

Der einwohnerstärkste Bezirk Hamburgs mit gut 425.000 Einwohnern ist liebens- und lebenswert. Der Bundestagswahlkreis Wandsbek umfasst allerdings nur die Stadtteile Bramfeld, Farmsen-Berne, Jenfeld, Marienthal, Rahlstedt, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf und Wandsbek und neu ab dieser Bundestagswahl ist auch Eilbek dabei.

Aydan Özoğuz

Hamburger Deern in Berlin

Zwischen meiner Geburt in der Hamburger Finkenau und meinem heutigen Engagement in der Berliner Bundespolitik lagen einige Zwischenstationen – hier erfahren Sie mehr über mich, meinen Werdegang und meine aktuellen Mandate.

Integrationsbeauftragte / Franquesa

picture alliance / ZB

Social Media

Immer auf dem aktuellen Stand

 

Stellt euch vor, wir hätten anstatt Zeit mit anlasslosen, populistischen & zu nichts führenden "Islamdebatten", über Kopftücher, Handschlag & co. zu verschwenden, diese Zeit für Debatten über Pflege, Ausbau des Gesundheitssektors, gerechte Löhne oder Entwicklungshilfe genutzt.

Wachsam bleiben! Aktivitäten und Planungen: Bund befürchtet mehr rechte Gewalt wegen Corona-Krise - http://n-tv.de https://www.n-tv.de/ticker/Bund-befuerchtet-mehr-rechte-Gewalt-wegen-Corona-Krise-article21690493.html

Wachsam bleiben! Aktivitäten und Planungen: Bund befürchtet mehr rechte Gewalt wegen Corona-Krise - http://n-tv.de https://www.n-tv.de/ticker/Bund-befuerchtet-mehr-rechte-Gewalt-wegen-Corona-Krise-article21690493.html

https://www.instagram.com/s/aGlnaGxpZ2h0OjE4MTM1MTg5ODcxMDM0ODkw?igshid=6ulquuq8n1iq&story_media_id=2279315802728059373

Load More...

Aydanimgespräch ... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

In diesen Coronazeiten gibt es mehr Fragen als Antworten. Aber es gibt so viele, die in diesen Tagen richtig viel bewältigen, um umfassend zu helfen. Ich werde viele Gesprächspartner suchen, um zu zeigen, was es alles gibt. ... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

Ein Mann mit Durchhaltevermögen: Herzlichen Glückwusch Enrico Corongiu zur Wahl als Bürgermeister von #mittenwald. Der Rettungssanitäter und gebürtige Mittenwalder Enrico Corongiu hat mit 52,47 Prozent gewonnen. Danke @flopronold für das schöne Bild von unserer gemeinsamen Bergtour in #oberammergau. ... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

1 Woche

Aydan Özoguz

Absprachen nur noch mit einigem Abstand. Während der Plenardebatte im Bundestag mit meiner Kollegin und Freundin @steffen.sonja #corona #hilfegegencorona #zusammengegencorona ... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen

2 Wochen

Aydan Özoguz

Zur Bewältigung der Corona-Krise arbeitet die Bundesregierung mit Hochdruck an einem großen Paket. Dabei geht es nicht nur um Gesundheitsschutz, sondern auch um einen Schutzschirm für Unternehmen und Beschäftigte, um ein Sicherheitsnetz für Selbstständige und auch für Mieterinnen und Mieter. Am kommenden Montag, dem 23.03.2020 soll das Kabinett darüber beraten.

Bereits in der vergangenen Woche wurde ein großes Kreditprogramm auf den Weg gebracht. Die Banken sollen demnach ihren Kundinnen und Kunden weiter Kredite geben – zum Teil abgesichert durch die staatliche KfW-Kreditanstalt. Das ist vor allem für die vielen Solo-Selbstständigen sehr wichtig, die sehr schnell in eine finanzielle Schieflage geraten können.

Auch denjenigen, die plötzlich kein Einkommen mehr haben, soll geholfen werden, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Dafür soll das System der Grundsicherung geöffnet werden – für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie für Selbstständige. Wer beispielsweise seine Mietkosten nicht mehr aufbringen kann, dem soll in dieser Zeit schnell und unbürokratisch geholfen werden – ohne Vermögensprüfung.

Auch Mieterinnen und Mieter sollen geschützt werden, beispielsweise durch Zuschüsse für Ladenmieten.

Darlehen, direkte Hilfen zum Lebensunterhalt und Zuschüsse. Mit diesen Instrumenten versucht die Bundesregierung die Folgen dieser Krise abzumildern.

Wenn wir alle zusammen halten, werden wir diese Krise gut überstehen. #zusammengegencorona
... See MoreSee Less

auf Facebook anzeigen