meinVZ
Zu den gewaltsamen Auseinandersetzungen in der Türkei

Zu den gewaltsamen Auseinandersetzungen in der Türkei

3. Juni 2013 | Kategorie: Allgemein

Zu den gewaltsamen Auseinandersetzungen in Istanbul habe ich heute folgende Pressemitteilung als stellvertretende SPD-Vorsitzende versendet:

Aydan Özoguz, 03.06.2013:

“Wie viele Menschen in der Türkei und Deutschland bin ich entsetzt über die Bilder aus Istanbul und vielen anderen Städten. Der völlig unverhältnismäßige Einsatz der Polizei gegen friedliche Demonstranten erschüttert mich. Ich weiß, dass viele in Deutschland lebende Menschen in großer Sorge um ihre Verwandten und Freunde in der Türkei sind.

Das Demonstrationsrecht und das Recht zur freien Meinungsäußerung sind Eckpfeiler einer jeden Demokratie. Sie müssen selbstverständlich auch in der Türkei uneingeschränkt gelten. Ich appelliere an die türkische Regierung, die in den vergangenen Jahren erreichten Fortschritte bei der Demokratisierung und Modernisierung des Landes nicht in Frage zu stellen. Jede Demokratie kann stolz auf die Bürgerinnen und Bürger sein, die sich auf friedliche Weise kritisch mit der Regierungspolitik auseinandersetzen.”

Twitter Facebook Google Yahoo Technorati Delicious Digg Friend Feed MySpace stumbleupon
Downloads
  • Keine Dokumente zum downloaden.

Ein Kommentar

  1. Hans Helmut Falkenauer - 25 Jun 2013 | Reply

    Ihr Kommentar ist im Hinblick auf das, was in der Türkei abläuft, viel zu “zart” und rücksichtsvoll gegenüber den dortigen Machthabern. Ich kann Ihre Äußerungen daher nur als seichte Ermahnung verstehen, die Sie selbst nicht ernst nehmen, und die Sie nur publiziert haben, um überhaupt etwas halbwegs Kritisches gesagt zu haben (Alibi!). Für einen deutschen SPD-Wähler gibt es momentan und auf absehbare Zeit nur eine Option: Keine EU-Vehandlungen.

Kommentar hinterlassen