meinVZ
WandsbekImpuls – wie soll Wandsbek 2030 aussehen?

WandsbekImpuls – wie soll Wandsbek 2030 aussehen?

30. April 2012 | Kategorie: Hamburg
Tags:

Über diese und weitere stadtentwicklungspolitischen Fragen diskutierten am Freitag 300 Wandsbekerinnen und Wandsbeker beim WandsbekImpuls der SPD-Bezirksfraktion. Wir trafen uns im ehemaligen C&A-Gebäude im Zentrums Wandsbeks, ein Ort, der den Strukturwandel symbolisiert und daher bestens geeignet war. Die SPD-Bezirksfraktion hat mit Hilfe des Stadtentwicklungsbüros urbanista seit 2009 an einem Impulspapier gearbeitet, dass die Fraktion nun dem Bezirk zur Diskussion und Weiterentwicklung gestiftet hat, um daraus Leitlinien zu entwickeln. In einer Podiumsdiskussion habe ich mich als Wandsbeker Bundestagsabgeordnete gerne an der Veranstaltung beteiligt. Gemeinsam mit Henning Voscherau, Kurt Bodewig, Wilfried Maier, Thomas Ritzenhoff und Anja Quast diskutierten wir, ob Wandsbeks geografische Mitte zu einem neuen Stadtquartier entwickelt werden kann, wie wir die Magistralen des Bezirks einschätzen und ob der östliche Landschaftsrand stärker herausgebildet werden sollte.

Nach dem großen Interesse der Wandsbeker Einwohner geht der Bürgerdialog der SPD nun weiter. Die Bezirksfraktion wird in den Regionalbereichen noch weitere Veranstaltungen anbieten. Wer online mitdiskutieren möchte, kann dies bei nexthamburg bereits jetzt tun: http://buergervision.nexthamburg.de/themendialog/wandsbek

Hier können Sie das Impulspapier der SPD Bezirksfraktion Wandsbek einsehen:

Twitter Facebook Google Yahoo Technorati Delicious Digg Friend Feed MySpace stumbleupon
Downloads
  • Keine Dokumente zum downloaden.

Kommentar hinterlassen