meinVZ


Vor Ort

Mein Wahlkreis – mein Wandsbek

Als Bundestagsabgeordnete möchte ich gerne Ansprechpartnerin für den ganzen Bezirk Wandsbek sein. Direkt am Wandsbeker Markt finden Sie auch mein Bürgerbüro, an welches Sie sich gerne mit Ihren Fragen, Problemen oder Anregungen wenden können.

In Wandsbek können Sie mich bei einem meiner Termine treffen. In Wandsbek bin ich aber nicht nur politisch zuhause, sondern ich wohne in Rahlstedt (Oldenfelde) mit meiner Familie und fühle mich daher dem ganzen Bezirk besonders verbunden. Wussten Sie, dass der Bezirk Wandsbek 147,7 km² groß ist, über 264 Kindertageseinrichtungen, 61 Grundschulen und 45 weiterführenden Schulen verfügt? Es gibt noch viel mehr, mit dem Wandsbek beeindrucken kann. Nüchterne Zahlen möchte ich Ihnen an dieser Stelle ersparen und Sie stattdessen zu einem kleinen Spaziergang durch meine Heimat mitnehmen.

Mein Wandsbek

Eine der Herzkammern von Wandsbek ist sicherlich das bezirkliche Zentrum rund um den Wandsbeker Markt. Dort habe ich mein Abgeordnetenbüro in der Schloßstraße und kann von meinem Schreibtisch aus dem Treiben auf dem Marktplatz und in der Wandsbeker Marktstraße zusehen. Historisch betrachtet befindet sich mein Büro in nächster Nähe zum 1861 abgebrochenen Wandsbeker Schloss, welches in seinen Grundzügen ab 1564 als Wasserschloss von Heinrich Rantzau erbaut wurde.

Aus dem einst bäuerlichen Gutsdorf entwickelte sich über die Jahrhunderte eine Stadt, die 1870 das Stadtrecht erhielt und zum Verwaltungssitz des Landkreises Stormarn aufstieg und schließlich als kreisfreie Stadt mit dem Groß-Hamburg-Gesetz von 1937 zu Hamburg kam.

Der ZOB Wandsbek-Markt, einen Steinwurf von meinem Büro entfernt, ist einer der am stärksten frequentierten Busbahnhöfe Europas. Im Zentrum Wandsbeks finden sich nicht nur gute Einkaufsmöglichkeiten in vielen Einzelhandelsgeschäften, sondern auch das Einkaufszentrum Quarre und das Karstadt-Haus. Das ist übrigens das zweitälteste Kaufhaus Deutschlands mit original erhaltener Fassade. Am Wandsbeker Markt gibt es auch viele Möglichkeiten für Entspannung und Unterhaltung: Ein schickes Café auf dem Wandsbeker Markt lädt zu einem Latte Macchiato ein und im Cinemaxx-Kino kann man die neuesten Hollywood-Streifen anschauen. Meinen Ausweis kann ich im benachbarten Kundenzentrum des Bezirksamtes problemlos verlängern lassen und dann einen Abstecher in das Wandsbeker Gehölz machen, um bei einem Spaziergang auf neue Ideen zu kommen. Oder ich kann im neuen Bürgersaal, über dem Polizeikommissariat und neben dem Bezirksamt gelegen, ein Kulturprogramm der Extraklasse bewundern oder als Zuschauerin der dort tagenden Bezirksversammlung über die Schulter schauen. Kommunalpolitik ist nämlich genauso spannend wie Bundespolitik.

Wandsbek ist eine Großstadt für sich. Alles liegt nah beieinander und trotzdem bieten sich viele schöne grüne Ecken. Ein Bummel durch den Volksdorfer Wald oder durch das weiter nördlich an der Landesgrenze liegende Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook ist zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Wer es sportlich mag und Kanutouren liebt, sollte sich den Oberlauf der Alster genauer ansehen: Das geht auch trockenen Fußes mit einem Ausflug entlang des Alsterwanderweges durch das Alstertal. Und direkt vom Wandsbeker Zentrum aus kann man den Wandse-Grünzug entlang bis nach Rahlstedt erkunden.

In den Wandsbeker Stadtteilen pulsiert das Leben. Viele Aktive kümmern sich vor Ort in zahlreichen Institutionen, Vereinen und Initiativen um die Verbesserung der Lebensverhältnisse und sorgen so für liebens- und lebenswerte Stadtteile und Quartiere. Darum bin ich gerne in meinem Wahlkreis unterwegs, und freue mich, bei Besuchen vor Ort die vielen Facetten Wandsbeks kennenzulernen. Vielleicht treffen sich mich ja bei meinen Stippvisiten in den Stadtteilen, auf einem meiner Termine vor Ort oder bei meinen Spaziergängen durch mein Wandsbek?

Gerne nehme ich auch Ihre Vorschläge entgegen, welche Einrichtung oder Institution ich auf jeden Fall einmal besuchen sollte! Ob Kita, Jugendhilfe, Streetworker-Projekt, Sportinitiative – ich komme vorbei, um Anregungen und Kritik entgegenzunehmen. Denn: Nur gemeinsam im direkten Austausch kann ich die Vorschläge und Bedürfnisse der Wandsbekerinnen und Wandsbeker aufnehmen und in meine politische Arbeit im Bundestag einbringen.

Der Bundestagswahlkreis 22: Hamburg-Wandsbek

Der Bundestagswahlkreis 22 Hamburg-Wandsbek (hier das Ergebnis der Bundestagswahl 2013) entspricht in seiner Gliederung nicht den Verwaltungsgrenzen des Bezirkes Wandsbek – was ab und an zu Verwirrung führt. So gehören zum Bundestagswahlkreis nur die Stadtteile Bramfeld, Farmsen-Berne, Jenfeld, Marienthal, Rahlstedt, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf und Wandsbek. Der Bereich der Walddörfer und des Alstertales gehören zum Bundestagswahlkreis Hamburg-Nord. Der Wandsbeker Stadtteil Eilbek wiederum gehört zum Bundestagswahlkreis Hamburg-Mitte. Diese Zergliederung innerhalb eines Hamburger Bezirks, der von drei Bundestagswahlkreisen eingerahmt wird, ist für die Öffentlichkeit oftmals nicht plausibel. Aber im Prinzip ist es eigentlich ganz einfach: Die Bundestagswahlkreise werden nach den Anforderungen des Bundeswahlgesetzes zugeschnitten. Demnach muss jeder Bundestagswahlkreis in Deutschland über ca. 240.000 Einwohner verfügen. Der Bezirk Wandsbek ist insgesamt aber deutlich größer und hat ca. 410.000 Einwohner, deshalb entspricht der Bundestagswahlkreis Wandsbek nicht exakt den Verwaltungsgrenzen des Bezirks.