meinVZ
Körber-Stiftung feiert 50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen

Körber-Stiftung feiert 50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen

3. November 2011 | Kategorie: Hamburg,Integrationspolitik
Tags: ,

Fotos: Claudia Höhne, © Archiv Körber-Stiftung. Dirk Halm und ich während der Podiumsdiskussion.

Gestern feierte auch die Körber-Stiftung 50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen. Im vollbesetzten Körber-Forum in Hamburg durfte ich die Festveranstaltung mit dem türkischen Generalkonsul Devrim Öztürk moderieren. Nach der Begrüßung von Dr. Lothar Dittmer (Vorstand der Körber-Stiftung) und der Ansprache des türkischen Generalkonsuls zeigte Paul Schwarz seinen Dokumentarfilm »Hier ist unsere Heimat«. Der Film zeigt sehr eindrucksvoll, unter welchen Bedingungen die Menschen damals mit Zügen nach Deutschland kamen – eine beschwerliche Reise, die über 50 Stunden dauerte. Paul Schwarz portätierte in seinem Film Zeitzeugen und erzählt ihr Schicksal als “Gastarbeiter”: Viele kamen aus ländlichen Regionen, konnten kaum lesen und schreiben, geschweige denn Deutsch sprechen, arbeiteten hart und lebten fernab der Familie.

Nach dem Film startete die Podiumsdiskussion: Über die vergangenen 50 Jahre des deutsch-türkischen Zusammenlebens und die Zukunftsperspektiven diskutierte ich mit Filiz Polat (Mitglied des niedersächsischen Landtags, GRÜNE), Nevfel Cumart (renommierter Dichter und Islamwissenschaftler) und Dr. Dirk Halm (Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung).

Foto: Claudia Höhne, © Archiv Körber-Stiftung. (v.r.n.l.:) Nevfel Cumart, Filiz Polat, Dirk Halm und ich.

Filiz Polat erzählte schöne Anekdoten aus ihrer Kindheit und Jugend zum deutsch-türkischen Zusammenleben und schlug gekonnt die Brücke in die Gegenwart: Polat ist im Vorstand des jüngst gegründeten Vereins „Museum und Dokumentationszentrum über die Gastarbeiter in Deutschland e.V.“ in Hildesheim. Wie der Verein die Historie der „Gastarbeiter“ heutzutage, im Jahr 2011 einem breiteren Publikum bekannt zu machen, konnte Polat aus erster Hand berichten.

Den wie immer interessanten Ausführungen von Dichter Nevfel Cumart hörten insbesondere Filiz Polat und ich – als Politikerinnen – aufmerksam zu, denn: Cumart findet als Humanist bar jeder Schärfe stets die richtigen Worte, um im teilweise doch sehr aufgeregten Integrationdiskurs eben jene Schärfe zu nehmen und für Verständnis und Verständigung zu werben. Sehr unterhaltsam!

Dirk Halm vom Zetrum für Türkeistudien (in Essen) befragte ich nach seiner Einschätzung zu den letzten Jahren (und Jahrzehnten) des Integrationsdiskurses und der Integrationspolitik. Halm gab „damals“ im Jahr 2001 ein Gutachten für die Zuwanderungskommission der Bundesregierung heraus. Wie wir wissen, ist bis heute bei weitem nicht alles umgesetzt und angegangen, was damals die Kommission unter der hervorragenden Leitung von Rita Süssmuth (CDU) empfohlen hatte – es sei nur erinnert an die Empfehlung für gesteuerte Zuwanderung Hochqualifizierter nach einem Punktesystem.

Es war eine gelungene Veranstaltung der Körber-Stiftung zu 50 Jahren deutsch-türkischem Anwerbeabkommen, wie auch die angeregte und sachliche Diskussion mit den Gästen im Publikum nach der Podiumsdiskussion zeigte. Vielen Dank den OrganisatorInnen für diesen Abend im Körber-Forum!

Twitter Facebook Google Yahoo Technorati Delicious Digg Friend Feed MySpace stumbleupon
Downloads
  • Keine Dokumente zum downloaden.

Kommentar hinterlassen